Starke LGR-Bilanz bei den Badischen Jugend-meisterschaften U20/U18/U16

Teilweise ansprechende Leistungen waren am Wochenende nicht nur bei der Aktiven-DM in Dortmund, sondern auch in Mannheim bei den Badischen Jugendmeisterschaften der Altersklassen U20-U16 zu sehen. Allerdings waren die Felder häufig dünn besetzt und hier und da auch leistungsschwach aufgestellt, was doch ein wenig den Eindruck eines weiter voranschleichenden landesweiten Leistungsrückgangs vermittelt.

Am Samstag waren zunächst die älteren Klassen der U20 und U18 an der Reihe. Fünf Meistertitel und mehrere Treppchenplatzierungen standen dabei für die LGR am Ende in der U20-Klasse auf der Habenseite. Über 400 Meter siegte Alexander Kessler, der für die zwei Hallenrunden 52,10sec benötigte. Auf der 800 Meter-Distanz lagen Lorenz Hermann in schnellen 1:55,86min sowie die konkurrenzlos gestartete Adeline Haisch in 2:27,06min ganz vorne. Alle Drei haben damit einen letzten, erfolgreichen Härtetest vor der Jugend-DM in Halle absolviert.

Schon vor ihrem Lauf hatte Adeline übrigens mit guten 1,64 Metern den Hochsprung gewonnen. Den Sieg im Stabhochsprung feierte Louise Schmidtgen, die mit 3,40 Metern zugleich einen neuen LGR-Hallenrekord aufstellte. Einen zweiten und einen dritten Platz belegte Natalie Winterbauer, die im Weitsprung bei 5,24m landete und die Kugel auf 10,81m stieß.

Bei den U18-Weitspringerinnen lag schließlich ihre Schwester Janine Winterbauer mit neuer pers. Hallen Bestmarke von 5,57 Metern in Front. Silber holte sie zudem auf der 200 Meter-Sprintstrecke, wo sie in 26,15sec ebenfalls eine neue Bestzeit auf die Rundbahn legte. Eine neue Hausmarke stellte auch Leon Reuter auf, der im Weitsprung der U18-Athleten mit 6,26 Metern den Titel holte und auch über 200 Meter in 23,67sec eine Top-Leistung (4. Platz) brachte.

Zu Bronze und neuer PB reichte es über 400 Meter für Maike Sauer, die sich in 60,69sec deutlich verbessert zeigte. Denselben Rang erreichte Julia Härlin im Stabhochsprung, wo sie 3,30 Meter überqueren konnte.

Am Sonntag waren dann die U16-Jugendlichen an der Reihe, vier badische Einzeltitel standen am Ende auf der Habenseite. Mit Abstand schnellster Sprinter der M14-Klasse war Heiko Gussmann, der über 60 Meter in tollen 7,59sec die Konkurrenz deutlich auf Abstand hielt. Mit 3,10 Metern im Stabhochsprung lag auch Aaron Gissel in der AK M14 am Ende deutlich vorne. Ebenfalls einen Titel holten in der Altersklasse W15 Sharleen Klein, die die 300m-Distanz in guten 45,14sec absolvierte sowie Marie Streichsbier, die den Hochsprung mit abermals herausragenden 1,64 Metern dominierte. Beide Athletinnen hatten schließlich auch noch eine Silbermedaille vorzuweisen. Marie feierte mit 5,07m die Vizemeisterschaft im Weitsprung, Sharleen belegte im 60m-Hürdensprint in schnellen 9,40sec den 2. Platz.

Mit Silbermedaillen ließen sich auch Anna Zittel (W14) und Maximilian Köhler (M14) auszeichnen. Anna sprintete in neuer PB von 9,76sec durch den Hürdenwald, Maximilian benötigte in derselben Disziplin bei den Jungs sehr gute 9,17sec (=PB). Beide mussten sich dem(r) jeweiligen Sieger(in) nur um eine Hundertstelsekunde beugen!

Zu Bronze reichte es schließlich noch für David Braitmaier, der die 300 Meter in 40,40sec und neuer Bestzeit meisterte.

Bei den abschließenden, wegen der beengten Wechselverhältnisse neu kreierten 3x100 Meter-Staffeln zeigten sich beide LGR-Teams von der schnellen Seite. Die Jungs sicherten sich mit David, Linus Bung und Heiko in 35,91sec den inoffiziellen Titel. Marie, Hannah Gräßer und Nele Zwirner sprinteten in 38,69sec zu Rang zwei.

Ergebnisse U20/18

Ergebnisse U16

 

 

 

Image-Trailer LGR
Imagefilm der LG Karlsruhe ansehen