Sieben Badische Meistertitel für die LGR-Athleten bei den U16-Meisterschaften

Neben den Baden-Württembergischen Meisterschaften fanden am vergangenen Sonntag auch die Badischen Meisterschaften der Altersklasse U16 statt. Die Nachwuchstalente überzeugten im idyllisch gelegen Stadion in Zell am Hammersbach mit guten Leistungen.

Heiko Gussmann sicherte sich, bei starkem Gegenwind, über 100 Meter bei den 15-jährigen Jungs in 11,59 Sekunden den Badischen Meistertitel. Damit erfüllte er auch den Richtwert für die Deutschen U16-Meisterschaften. Neben der Norm in der Hauptdisziplin muss für dies Meisterschaften in einer Disziplin aus einem anderen Disziplinblock eine sogenannte Zusatzleistung erfüllt werden.

In der gleichen Altersklasse wurde Philipp Schwarzwälder gleich zwei Mal Badischer Meister, über die 80 Meter Hürden in sehr starken 10,75 Sekunden, was neben neuer Bestzeit auch LGR-Rekord bedeutete und über die 300 Meter Hürden in 40,57 Sekunden. Auch für ihn bedeuten beide Leistungen die Qualinorm für die Deutschen U16 Meisterschaften Anfang Juli in Bremen. Mit Felix Nübel und Niklas Ulbrich konnten Philipp und Heiko die Vizemeisterschaft mit der 4x100 Meter Staffel in starken 45,84 Sekunden feiern.

Felix wurde zudem Dritter über 800 Meter in 2:11,73 Minuten und Niklas durfte sich ebenfalls über die Bronzemedaille im Hochsprung der M14 mit übersprungenen 1,58 Meter freuen. In der höheren Altersklasse der M15 wurde Maximilian Köhler mit 1,74 Meter Dritter im Hochsprung.

Eine souveräne Leistung zeigte Aaron Gissel, der den Stabhochsprungwettbewerb mit 3,20 Meter gewann.

Bei der M14 siegte im Alleingang Tim Anstett über die 800 Meter-Distanz mit 2:12,01 Minuten. Mit dieser Zeit setzte er einen neune LGR-Rekord in seiner Altersklasse 

Bei den Mädchen feierte Mara Fürniß in der W14-Klasse ebenfalls zwei Meisterschaften. Sie gewann die 100 Meter in starken 12,82 Sekunden und die 80 Meter Hürden in 12,29 Sekunden. Zudem wurde sie im Weitsprung mit nur einem Zentimeter Rückstand Zweite mit 4,97 Metern.

Einen weiteren dritten Platz erreichte Nina Kunze auf der 300 Meter Hürdenstrecke der W15 mit 50,90 Sekunden.

 

Ergebnisse