Persönliche Bestzeiten und zwei Medaillen für die U23 bei den Deutschen Halbmarathonmeisterschaften


Auf den Weg nach Hannover machte sich am letzten Wochenende die LGR-Läufergruppe, um dort den Halbmarathon zu bestreiten, in dessen Rahmen die Deutschen Meisterschaften über diese Distanz ausgetragen wurden.
Aus dem gerade erst beendeten Trainingslager kehrten einige Athleten erkältet zurück und auch von den Daheimgebliebenen gab es einige Ausfälle.

Die Bedingungen in Hannover mit viel Wind und für April sehr warme Temperaturen waren durchaus schwierig, dennoch zeigte das weibliche U23-Team eine starke geschlossene Teamleistung.


Sophia Kaiser verbesserte ihre PB um 2 Minuten und erreichte einen guten 4. Platz in 1:21,42 h.
Auch Johanna Flacke lief Bestzeit in 1:22,58 h und landete damit auf Platz 5.
Lena Knirsch komplettierte die Mannschaft bei ihrer Halbmarathonpremiere mit einem sehr guten 7. Platz und einer Zeit von 1:24,32 Stunden.
Damit konnte das U23 Team die Silbermedaille für sich verbuchen und erlief einen sehr starken 4. Platz in der Mannschaftswertung der Frauen, was beachtlich ist in Anbetracht der leider krankheitsbedingt fehlenden Unterstützung von Topathletinnen wie Johanna Krischke, Melina Wolf und Tanja Grießbaum.


Bei den Männern überzeugte Lucas Bittigkoffer in 1:11,46 h mit einem guten Rennen und einem erfolgreichen Testlauf vor den Marathon DM in Düsseldorf im nächsten Monat.
Karsten Müller (KIT SC) lief zu neuer persönlicher Bestzeit von 1:12,24 h, eine starke Leistung des KIT-Laufteam-Chefs.
Ebenfalls eine tolle Bestleistung konnte Stefan Fritz (KIT SC) in 1:15,47 h für sich verbuchen.
Trotz der Ausfälle von beispielsweise Jannik Arbogast und Frederik Unewisse erreichte das Männerteam einen ganz starken 8. Platz im großen Starterfeld mit über 70 Teams.

Jasper Püschel konnte die U23-Männer wegen einer Hüftverletzung dieses Jahr leider nicht unterstützen.
Joshua Klein hatte während des Rennens mit Schmerzen, aufgrund seiner Fußverletzung zu kämpfen, dennoch brachte er für das U23-Team den Lauf in 1:24,32 h zu Ende und unterstütze auf den letzten Kilometern noch die LGR-Mädels als Tempomacher, ein toller Einsatz von ihm.
Christoph Wallner und Georg Sickinger finishten in 1:19,10 h und 1:20,11 h. Schade, dass für die beiden nicht mehr drin war. Dennoch wurde das U23 Team für ihren Kampf und die solide Mannschaftsleistung mit der Bronzemedaille belohnt.

Ergebnisse