Indoor Meeting voller Erfolg

 

Auch in diesem Jahr konnten sich wieder verschiedene LGR-Athletinnen und -Athleten beim mit internationalen Top-Stars besetzten Indoor Meeting am vergangenen Samstag in Szene setzen. Für den Hauptevent hatten gleich drei LGR-Asse eine Einladung auf die in der Messehalle errichtete Leichtathletikarena erhalten.

Julian Howard, der ja schon ein alter Indoor Meeting-Hase ist, hatte bei seinem ersten Saisonauftritt zunächst große Probleme, seine hohe Anlaufgeschwindigkeit aufs Brett zu bringen. Erst im letzten Durchgang schaffte er einen gültigen Versuch auf 7,78 Meter, der ihn am Ende auf Rang zwei hinter dem Kubaner Juan Echevarria katapultierte. Meeting-Neuling Florian Oswald landete vor großem Publikum gleich zweimal bei 7,54 Metern, was ihm Platz vier in der Konkurrenz einbrachte. Schade dass seine Risikobereitschaft in den letzten Durchgängen nicht belohnt wurde, sondern zwei ungültige Versuche am Ende zur Folge hatte.

Über 800 Meter durfte sich Christoph Kessler zum zweiten Mal mit den internationalen Stars messen. In der Konkurrenz über vier Hallenrunden, die am Ende von dem polnischen Mittelstreckenstar Marcin Lewandowski gewonnen wurde, verbesserte Christoph seine Hallen-PB um eine Hundertstelsekunde auf 1:47,80min, obwohl der Rennverlauf unrhythmischer als im Vorjahr war und die Hallensaison heuer nicht so sehr im Fokus steht. Toll, wie souverän sich unser Top-Läufer mittlerweile in der Weltspitze „bewegt“.

Einen sehr guten Job im Rahmen der mit internationalen Spitzenläufern gefüllten 3.000 Meter-Konkurrenz machte im Übrigen Jannik Arbogast als Pacemaker für die ersten 1.200 Meter. Mit viel Aufmerksamkeit und gezielten Kontrollblicken führte er das schnelle Männerfeld über 6 Runden zuverlässig an, so dass am Ende mit 7:37,91min eine Weltjahresbestzeit für den Äthiopier Hagos Gebrhiwet heraussprang!

Daneben bekamen viele ambitionierte Athletinnen und Athleten der LGR Gelegenheit, sich vor großem Publikum zu präsentieren. Bei den Regionalläufen über 1.500 Meter konnten sich gleich mehrere Mittel- und Langstrecklerinnen gut in Szene setzen. 800 Meter-Ass Jana Reinert gewann über die Siebeneinhalb-Runden-Distanz am Ende eines clever gelaufenen Rennens in neuer pers. Hallenbestzeit von 4:33,32min. Vor allem auf den letzten 500 Metern konnte sie ihre Grundschnelligkeit gewinnbringend ausspielen. Eine tolle Leistung zeigte dahinter Sarah Hettich in 4:38,43min, die auch am Ende, als es schnell wurde, noch gegenhalten konnte. Ein tolles Rennen machte Linda Geißler, die trotz Knochenhautproblemen in 4:44,95min in neuer PB finishte. Für ihre sehr aktive Mitarbeit bei der Tempogestaltung an der Spitze mussten Ingrid Eckardt (4:46,08min) und Johanna Flacke (4:46,38min) trotz guter Leistung am Ende etwas büßen.

Im regionalen 1.500m-Männerfeld, für das Christoph Uhl sehr gute Führungsarbeit machte, zeigte Holger Körner ein couragiertes Rennen. Am Ende musste er sich in neuer pers. Hallenbestzeit von 3:56,86min nur knapp seinem sehr abgeklärt laufenden Konkurrenten Velten Schneider beugen. U20-Athlet Lorenz Hermann lieferte dahinter in 4:00,22min abermals ein tolles Rennen ganz nahe an seiner Bestmarke ab. Sascha Baß konnte in 4:17,73min zu neuer PB laufen.

Im Bereich der U16-Athletinnen un d-Athleten konnten sich gleich mehrere LGR-Nachwuchskräfte empfehlen und mit neuen Bestmarken über die 60 und die 800 Meter-Distanz aufwarten.

Ergebnisse