Erfolgreiches Wochenende für die Läufer 

An drei verschiedenen Orten waren die Läufer der LGR am vergangenen Wochenende unterwegs.

Die Läufer der KIT-Laufgruppe um Coach Karsten Müller machten sich auf den Weg nach Frankfurt zum dortigen
Marathon. Gemeinsam mit knapp 14.000 Läuferinnen und Läufern gingen sie am frühen Sonntagmorgen auf die 42 km lange Strecke. Bei schwierigen Bedingungen, mit kühlen Temperaturen, regnerischem Wetter und windanfälligen Passagen, lief Karsten Müller nach 2:32,47 Stunden als Erster des Teams und 16. Deutscher ins Ziel. Eine knappe Minute danach folgte Sebastian Pieczarek, in 2:33,43 Stunden. Auch Stefan Fritz überzeugte mit seiner Zeit von 2:36,17 Stunden. Alle drei belohnten sich somit für das kilometerintensive Training der letzten Wochen und konnten mit ihren Zeiten neue persönliche Bestmarken verbuchen. Zugleich verbesserten sie den LGR-Mannschaftsrekord auf nunmehr 7:42,47 Stunden. Komplettiert wurde das starke Abschneiden der Gruppe von Patrick Hilpert, der nach 2:38,38 Stunden in die stimmungsvolle Messehalle in Frankfurt einlief.

Ergebnisse Frankfurt Marathon

Nur etwa ein Viertel der Marathonstrecke nahmen die Läuferinnen und Läufer beim 41. Pfinztallauf in Berghausen in Angriff. Holger Körner ließ sich von den widrigen Bedingungen nicht beeinflussen und siegte mit neuer Bestzeit von 33:30 Minuten. Auf der asphaltierten und sehr ebenen 10 km Wendepunktstrecke entlang der Pfinz konnte auch Nils Kleber als Vierter mit einer neuen Bestzeit von 35:03 min überzeugen. Nach 37:09 min lief Sarah Hettich als Erste der Frauenkonkurrenz ins Ziel.

Ergebnisse Pfinztallauf

 
Bereits am Samstag war Tanja Grießbaum in Aktion. Beim 36. Crosslauf in Hatzenbühl, zudem auch die härteste Meile der Pfalz gehört, lief sie die 10,5 km lange Strecke in 39:40 min und sicherte sich somit den Sieg bei den Frauen. Anschließend zeigte sie sich mit ihrem Lauf und dem Ergebnis sehr zufrieden.

Ergebnisse Crosslauf Hatzenbühl