Überragendes Ergebnis bei den Deutschen 10 km Meisterschaften

Mit insgesamt fünf Medaillen kehrten die Läuferinnen und Läufer am Sonntag von den Meisterschaften im 10 km Straßenlauf aus Siegburg wieder. Zwar bestand bei Trainer Günther Scheefer im Voraus die Hoffnung auf eine Treppchenplatzierung, doch dass die Ausbeute so groß ausfällt, damit hatte keiner gerechnet.

Auf der durchaus anspruchsvollen Strecke in Siegburg, welche über vier Runden mit einem längeren Anstieg und Kopfsteinpflasterpassagen führte, holte das Männerteam die Bronzemedaille und stellte gleichzeitig völlig unerwartet einen neuen Badischen Rekord auf. Allen voran lief Simon Stützel, in seiner Marathonvorbereitung in neuer Bestzeit von 29:26 Minuten ins Ziel. Damit belegte er in einem hochklassigen Rennen, bei dem gleich zwei Läufer unter 29 Minuten blieben, Gesamtrang fünf. Das Team komplettierten Jasper Püschel, der seine Bestzeit pulverisierte und mit 30:57 Minuten mehr als eine Minute unter seiner alten Bestmarke blieb.und Christoph Wallner. Letzterer holte mit einem sensationellen Rennen in 30:43 Minuten, gleichbedeutend mit einer neuen Bestzeit, zudem die Silbermedaille in der Einzelwertung der männlichen U23.

Mit seinen Teamkollegen Jannik Weiß (31:16 Minuten, Platz acht) und U20-Athlet David Mahnke (32:58 Minuten), die beide auch zu tollen neuen Bestleistungen liefen, sicherte sich der 22-jährige in der Mannschaftswertung der U23 den Deutschen Vizetitel. Pascal Kleyer stellte sich nach einer langen Bahnsaison in den Dienst der Mannschaft, um diese abzusichern und kämpfte sich in 34:14 Minuten ins Ziel.

Fast zeitgleich liefen Sebastian Pieczarek und Lucas Bittigkoffer ins Ziel. Mit einer Sekunden Vorsprung setzte sich Lucas in 32:10 Minuten vor dem Läufer aus dem KIT-Laufteam durch, der in 32:11 Minuten eine neue Bestleistung erlief. Alexander Sutschet lief nach 33:18 Minuten ins Ziel.

Das vierte Edelmetall des Tages ging, ebenfalls unerwartet, an die Frauenmannschaft, die geschlossen eine überzeugende Leistung zeigte. Melina Wolf präsentierte sich nach langer Pause in 35:02 Minuten in starker Form und erreichte einen hervorragenden achten Platz, gemeinsam mit Sarah Hettich (36:30 Minuten, neue PB) und Johanna Flacke (36:18min) kam sie hinter Regensburg und Berlin auf den dritten Platz. Überraschend war auch die Einzelmedaille für Johanna, bei den Juniorinnen gewann sie die Bronzemedaille.

Nach einer längeren Pause zeigte auch Sophia Kaiser, dass die Form aufwärts geht und lief nach 38:08 Minuten ins Ziel. Michaela Stützel präsentierte sich in guter Form und war mit ihrer Zeit von 38:57 Minuten sehr zufrieden.

Ergebnisse Einzelwertung

Ergebnisse Mannschaftswertung Aktive

Ergebnisse Mannschaftswertung U23